Tagebuch B-Wurf


Die kleine "Frau Lila" hört nun auf den schönen Namen Ivy und soll jagdlich geführt werden. Außerdem hat sie die wichtige Aufgabe, mit Klein Ella viel Unsinn auszuhecken. Ich bin sicher, das gelingt den beiden Youngsters.


Rüde Bruno hatte die längste Autofahrt in sein neues Zuhause zu meistern. Er wohnt nun im schönen Hessen und wird jagdlich geführt werden, wenn er nicht gerade die Patienten seines Herrchens bespaßt.


Klein Ylvie (kleine Wölfin) hat schon viel erlebt in ihrer neuen "Wirkungsstätte" im Bayer. Wald. Sie wird jagdlich ausgebildet und geführt werden. Das ist genau der richtige Job für diese temperamentvolle, unerschrockene Hündin.


Wie man sieht, ist Fenja in ihrem neuen zuhause "angekommen". Sie wurde von ihrem Menschen sehnsüchtig erwartet. Auch die Labrador Hündin Indi freut sich über den Familienzuwachs.


Mountain Sight Beltaines Gemma bleibt bei uns!

Mein ganz großer Traum ist endlich Wahr geworden. Eine Hündin aus eigener Nachzucht von meiner wunderbaren Annie zu haben war mein großer Wunsch. Annie hat mir diesen Wunsch erfüllt.

 


Die wunderschönen acht Wochen mit unseren Welpen vom B-Wurf sind nun zu Ende. Am 19. bzw. 21. Mai sind Ivy und Ylvie, Fenja und Bruno von ihren neuen Familien abgeholt worden.

28.04.2020

Die Welpen sind heute auf den Tag 5 Wochen alt. Sie sind unglaublich agil, lebhaft, aktiv, neugierig.....

Inzwischen wurden Terrasse und Garten erobert, ohne Furcht und Zögern sind sie "in die große Welt" getippelt.

Annie kümmert sich nach wie vor vorbildlich um ihre Kleinen. Trotz der nadelspitzen Zähnchen dürfen sie noch ein paar mal am Tag bei ihr nuckeln.

 

12.04.2020

 

11.04.2020

 

09.04.2020

 

 

 

29.03.2020

 

27.03.2020

 

Heute mussten wir unsere kleine Hündin "Grün" über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

 

Sie litt unter akuter Atemnot. Grund dafür war ein angeborener Herzfehler mit extrem verengter Luftröhre, die zudem einen Knick aufwies.

 

Es sind die schwersten Entscheidungen, die man im Leben zu treffen hat. Drei Tage nur konnte die Kleine bei uns sein, umsorgt von Annie und mir. Aber sie hatte keine Chance.

 

Leb wohl, kleine Maus.

Du nimmst ein Stück meines Herzens mit....

24. März 2020

Das Warten hat ein Ende. In der Nacht vom 23. auf den 24. März begann Annie unruhig zu werden. Da war uns klar: es geht bald los. Am 24. dann, genau an Tag 62 der Trächtigkeit, setzten morgens die Eröffnungswehen ein und es dauerte gut 5 Stunden, bis mit den ersten Presswehen der erste Welpe geboren wurde.

Es ist ein unglaublich bewegender Moment.- Da kam eine kleine Hündin zu Welt, wie wunderbar! Und dann noch eine und noch eine..... Annie gebar vier Hündinnen, ich konnte es kaum fassen. Dann kam ein Rüde, Annie musste all ihre Kräfte aufbringen, denn er war sehr groß und schwer. Nach einer kleinen Pause kam dann der letzte Welpe, wieder eine Hündin. So waren es nun sechs gesunde. proppere und agile kleine Hunde, die da in unserer Wurfkiste nach der ersten Milchmahlzeit krakelten.

Annie hat die Welpen völlig instinktsicher und alleine, ohne unser Zutun, versorgt. Sie hat sie perfekt abgenabelt und trockengeleckt, das Bäuchlein und den Brustkorb massiert.

Wir mussten lediglich "den Bürokram" erledigen: wiegen, farblich markieren und das Welpenblatt anlegen.

Dass man auf manchen Fotos meint einen Wildschwein-Frischling zu sehen liegt daran, dass gelbes Fell nach der Geburt noch etwas feucht ist und dann diese lustige Streifenfärbung zeigt.

Die Gewichte der Kleinen waren beachtlich: zwischen 420 g und 470 g, der Rüde war der schwerste.

05.03.2020   (Anfang 7. Woche)

Zwischen den beiden Fotos liegt eine Woche. Annie ist fit und fröhlich, geht noch gerne und flott ihre langen Spaziergänge mit. Das Hinlegen wird langsam etwas mühsam, es dauert, bis sie die richtige Position gefunden hat.

26.02.2020  (Anfang 6. Woche)

Wir waren nochmal beim Ultraschall. Die Kleinen haben sich enorm entwickelt. Man kann auf den Bildern das Rückenmark erkennen, auch die Rippenbögen sind auszumachen. und natürlich die Köpfchen, wenn der Fötus günstig liegt. Und man sieht bei einigen Föten sogar schon die Herzchen schlagen!

Die Anzahl ist noch nicht festzustellen, aber die Welpen liegen dicht an dicht. Es wird kein kleiner Wurf, aber wir müssen uns in Geduld üben. Wie viele Welpen es letztendlich werden, sehen wir bei der Geburt.

Annie geht es prächtig, sie hat bis jetzt 3 cm an Bauchumfang zugelegt. Der Appetit ist sehr gut, die Spaziergänge machen nach wie vor viel Spaß. Alles ist im grünen Bereich!

 

19. Februar 2020

Beim heutigen Ultraschall konnten wir ganz klar und deutlich einige Fruchtanlagen erkennen!

Annie ist tragend!

Nun beginnen die letzten vier Wochen der Trächtigkeit, die Zeit rast! Es gibt viel zu tun für uns. Annie darf in aller Ruhe und mit viel Fürsorge von uns und auch von Paula (die sehr gut auf Annie aufpasst!) die zweite Hälfte der Schwangerschaft  durchleben.